Chi-Maschine Wirkung & Erfahrungen

Die Sun Ancon Chi-Maschine

Was lange währt, wird endlich gut – diese Redewendung trifft auf die seit 1990 im Handel erhältliche Sun Ancon Chi Maschine ganz besonders gut zu: Um sie so zu konstruieren, dass die Anwender von ihrer präzisen Wirkung profitieren können, hat ihr Erfinder, der japanischen Arzt Dr. Shizou Inoue 38 Jahre lang die Effizienz der technischen Parameter wie die Schwingfrequenz, die Schwingweite, den Schwingwinkel, die Höhe und Neigung des Gerätes und die Stärke des Motors an mehr als 100.000 Patienten erforscht und sie so optimiert, dass die von ihr ausgeschickten, wellenförmigen Schwingungen, welche mit der Schwimmbewegung von Fischen vergleichbar ist, den Körper in einer pulsierende Lemniskate oder einer „horizontal liegenden, unendlichen Acht“ durchlaufen, deren Schnittpunkt im Solarplexus des Patienten liegt. Um das zu erreichen, müssen die rechte und die linke Wellenlinie exakt synchron schwingen, denn nur auf diese Weise ist gewährleistet, dass der Körper gerade um die Längsachse der Wirbelsäule schwingt und genau dies ist bei der Chi-Ganzkörpermassage entscheidend.

Deren Heilwirkung beruht auf den Grundlagen, respektive auf einer der fünf Behandlungssäulen der traditionellen chinesischen Medizin, zu denen die Druckpunktmassage (Akupressur), die Arzneimitteltherapie, überwiegend mit pflanzlichen Drogen (Phytotherapie), die Reizung der Meridiane durch Nadeln (Akupunktur) oder durch Erwärmung dieser Punkte (Moxibustion) und die Bewegungstherapie gehört, welche den harmonischen Fluss des Chi beispielsweise durch Qigong oder Tai Chi anregen. Die TCM geht davon aus, dass das Chi, also die geistige Lebensenergie, die auf definierten Längsbahnen des Körpers, den Meridianen, zirkuliert und die, wenn sie blockiert wird, den steuernden Einfluss auf die Körperfunktionen nicht mehr wahrnehmen kann, durch Aktivierung des Chi entstört wird und damit die Gesundung eingeleitet werden kann.

Schütteln als Therapieform

Eine Form der Bewegungstherapie ist neben dem Qigong und dem Tai Chi auch die „Schüttelmassage“, deren Wirkung die Chi-Maschinen imitieren. Wird sie von einem Therapeuten angewandt, dann ergreift der die Füße seines entspannt vor ihm liegenden Patienten und schüttelt sie sanft hin und her, woraufhin der ganze Körper in eine Schwingung versetzt wird, die jener der sich wellenförmig durchs Wasser schlängelnden Fische ähnelt und die das Chi zum harmonischen Zirkulieren durch den Körper anregt und ihn mit Lebensenergie versorgt.

Dieser Bewegungsablauf, der hierbei erzeugt werden kann, wird als Urform aller Bewegungsabläufe in der Natur bezeichnet, denn die DNA folgt der Form der Doppel-Helix, die Uralge-Spirulina wächst in der Form einer spiralförmigen Acht, alle Vierbeiner bewegen Ihre Wirbelsäule im Schritt und Trab horizontal, Fische führen beim Schwimmen wellenförmige Bewegungen mit der Schwanzflosse aus, die sie schwingend vorwärtstreibt, Kaulquappen, als am Anfang einer Entwicklungskette stehend, zeigen das gleiche Bewegungsmuster und selbst der Mensch bewegt sich im Embryonalstadium auf diese wellenförmige, fischartige Weise im Mutterleib. Genau darum löst diese Urbewegung eine spürbar anhaltende, wohltuende Wirkungen aus, die mit dem Gefühl der absoluten Geborgenheit einhergeht und genau das unterstützt die Tiefenentspannung, welche zur aeroben Atmung führt – man ist in der Lage, tief und gleichmäßig durchzuatmen, weil man sich unbelastet fühlt.

Um die Patienten genau zu diesem sorgenbefreiten Gefühl zu führen, wenden die Heiler, die nach den Lehren der traditionellen chinesischen Medizin behandeln und auch moderne Physiotherapeuten die Technik dieser Urbewegung an, um das körperliche und mentale Wohlbefinden wieder herzustellen oder zu verbessern. Vor allem bei Wirbelsäulen- und Rückenproblemen, bei Muskelverspannungen oder zur Aktivierung der Lymphfunktion und der damit verbundenen Entschlackung soll die Sun Ancon Original Chi-Machine schmerzlindernd und heilend wirken und sie kann zum Stressabbau und zur Tiefenentspannung beitragen.

Wie ein Fisch im Wasser

Wie ein Fisch im WasserAllerdings war es in den Forschungen von Dr. Shizou Inoue, als Arzt und ehemaliger Vorsitzender der japanischen Vereinigung für Sauerstoff und Gesundheit, ein vorrangiges Ziel, dass genügend Sauerstoff in die Zellen geleitet wird, denn seiner Überzeugung nach ist eine optimale Sauerstoffsättigung der Zellen die Grundvoraussetzung für einen gesunden und alterslosen Zellstoffwechsel und damit für die Gesunderhaltung von Körper und Geist. Seine Erkenntnis, dass Fische Sauerstoff und Energie mittels wellenförmiger Schwimmbewegungen durch ihren Körper transportieren, kombinierte er mit der sehr wirkungsvollen Massage- und Heilanwendung der „Schüttelmassage“ aus der traditionellen chinesischen Medizin und erschuf in 38 jähriger Forschung den Sun Ancon Aeroben Sauerstofftrainer, die original Chi-Maschine, welche auch wissenschaftlich und klinisch erforscht und erprobt wurde und seit 1990 in Japan, später auch in Kanada und Australien als medizinisches Gerät anerkannt und zugelassen wurde.

Die von ihm für seine Präzisionsschwingung entwickelten Parameter, die in ihrer Kombination die erforderliche synchrone Schwingung der rechten und der linken Wellenlinie, welche die pulsierende Lemniskate oder „eine horizontal liegende Acht“ bilden und deren Schnittpunkt im Solarplexus des Patienten liegt, wurden patentiert und werden laut Hersteller konsequent und lizensiert nur bei der Herstellung der Sun Ancon Original Chi-Machine umgesetzt und angewendet:

  1. Schwingungsfrequenz: ca. 140 mal pro Minute
  2. Schwingungswinkel: 12 Grad
  3. Schwingungsweite: 3,7 cm beidseitig
  4. Höhe des Geräte: 21,2 cm
  5. Motorstärke: 34 Watt

Wer sich für eine Original Sun Ancon Chi Maschine entscheidet, braucht demzufolge also fortan keinen Therapeuten mehr, der ihm diese „Schüttelmassage“ gibt, sondern versetzt seinen Körper von den Füssen bis zum Kopf, entspannt auf dem Rücken liegend, die Fesseln auf der Ablage des Gerätes ruhend, in eine dynamische, horizontale Wellenbewegung, ähnlich der Schwimmbewegung eines Fisches. Die Wirkung dieser Behandlung ist vergleichbar mit der des autogenen Trainings, denn laut Angaben des Herstellers befindet sich das Gehirn schon nach rund 10 Minuten Anwendung der Sun Ancon Chi Maschine im Alpha-Zustand – jenem Bewusstseinszustand der Tiefenentspannung, in dem man kurz vor dem Einschlafen, aber doch noch wach ist und in dem das Bewusstsein und das Unterbewusstsein gleichzeitig wahrnehmbar sind, während im Wachzustand vor allem das Bewusstsein (also das Verstandsdenken) regiert und im Schlaf das Unterbewusstsein (die Intuition oder das Bauchgefühl) stärker ist.

Die Atmung bezeichnet man in diesem Zustand der Entspannung als aerob – was bedeutet, dass in die Körperzellen viel mehr Sauerstoff geleitet wird, als es beispielsweise beim Sport möglich ist, denn hierbei wird die Atmung anaerob und damit wird sogar mehr Sauerstoff verbraucht, als gleichzeitig eingeatmet werden kann.

Spürbar wird die vermehrte Sauerstoffzufuhr während der Behandlung mit der Sun Ancon Chi Maschine für den Anwender, wenn ein feines Kribbeln seinen Körper durchströmt. Hierbei wird aber nicht nur die Muskulatur des Körpers, sondern der gesamte Organismus massiert, was dazu führen soll, dass die Lymphe in ihrer Funktion unterstützt und stärker aktiviert wird und dadurch auch eine verstärkte Entgiftung statt finden kann. Aus diesem Grund wird vom Hersteller der Sun Ancon Chi Maschine empfohlen, vor und nach der Behandlung ein Glas Wasser zu trinken, um diesen Vorgang zusätzlich zu optimieren.

Nach der Anwendung der Sun Ancon Chi Maschine soll sich der Benutzer wohl, wach, erfrischt und herrlich vitalisiert fühlen, denn die horizontale, rhythmische Schwingung in Form einer unendlichen Acht soll alle Blockaden in den Meridianen lösen und das Chi wieder zu einem harmonischen Fluss anregen. Darüber hinaus soll auch die Durchblutung und Verbesserung der Sauerstoffversorgung der Zellen erhöht werden, was dazu führen kann, dass mehr Sauerstoff ins Blut transportiert wird. Natürlich ist es auch das Ziel der Anwendung der Sun Ancon Chi Maschine, die Bandscheiben sanft zu massieren, die Wirbelsäule zu strecken, zu dehnen und zu lockern, sodass Rückenschmerzen gelindert, geheilt oder ihnen auch vorgebeugt werden kann. Bei der Ganzkörpermassage soll selbstverständlich die gerade bei intensiver sitzender Tätigkeit zur Verspannung neigende Nacken- und Rückenmuskulatur ebenfalls spürbar entspannt werden.

Harmonisierung des Nervensystems und Stressabbau

Auch einem Thema, das in der heutigen Problematik der Leistungsgesellschaft immer aktueller wird, greift die Behandlung mit der Sun Ancon Chi Maschine auf, denn sie soll das Nervensystem harmonisieren und damit zu effektivem Stressabbau, und tiefster Entspannung führen, Erschöpfungszuständen vorbeugen und die Behandlung von Burnout unterstützen – hierzu gibt es sogar eine aktuelle Studie vom November 2010.

Weitere wissenschaftliche Studien

Weitere wissenschaftliche Studien, wie die von Professor Dr. Neil Piller, einem international renommierten Lymphologen, der im Jahr 2000 an der australischen Flinders Universität in Adelaide eine Studie mit der Chi-Maschine leitete, ergaben ebenfalls fast durchweg positive Ergebnisse. So wurden beispielsweise Patienten mit Lymphödemen und anderen Ödemen täglich mit der Chi-Maschine behandelt und die meisten berichteten nach der Therapie über verminderte Schmerzen und eine deutlich gesteigerte Lebensqualität. Durchweg alle Teilnehmer an der Studie konnten sogar ihr Gewicht senken – die Probanden ohne venöse Ödeme (Wasserbeine) verloren in den ersten drei Wochen durchschnittlich 0,6 Kilogramm, die Patienten mit venösen Ödemen (Wasserbeine) durchschnittlich 1,45 Kilogramm.

Die Forschung ergaben somit, dass die Chi-Maschine den gesamten Organismus so gut stimuliert wie eine Ganzkörpermassage – inklusive Aktivierung des Lymphsystems und Abbau von Stoffwechselschlacken und Toxinen, Ausleitung chronischer Wasseransammlungen ohne Medikamente, verbunden mit der Abnahme des Beinvolumens verursacht durch Venen- oder Lymphödeme und unterstützter Fettverbrennung durch erhöhten Sauerstofftransport in die Zellen.

Diese Ergebnisse bestätigten sich durch weitere Untersuchungen, wie die von Prof. Dr. Dr. Uwe Stocksmeier von der Wiedemann-Klinik München und Peter Rosmann vom Centrum für ganzheitliche Diagnostik, denn Peter Rosmann konnte während der Studie beispielsweise feststellen, dass sich für die Dauer der Anwendung der Chi-Maschine die Durchblutung des Gewebes auf das Zweieinhalbfache ansteigt und entsprechend dem die Lymphen zu erhöhter Tätigkeit angeregt werden. Eine besonders gute Nachricht sollte das für die Menschen sein, die aufgrund von Bindegewebsschwäche zu Krampfadern oder Orangenhaut neigen, denn – so erklärt es Peter Rosmann – durch die bessere Durchblutung soll die Haut mit der Zeit straffer werden.

Der Hersteller betont jedoch, dass sich die wissenschaftlichen und klinischen Ergebnisse bezüglich der Wirkungsweise, welche von Ärzten wie Prof. Dr. Dr. Stocksmeier, dem Arzt Dr. Nawrocki, dem Leiter der Studie mit der Sun Ancon Chi Maschine an der Flinders University/Adelaide, dem Lymphologen Professor Neil Piller, dem Orthopäden Dr. Martens, und natürlich von dem japanischen Arzt und Erfinder der Chi Maschine Dr. Inoue belegt werden konnten, sich ausschließlich auf das Original, die Sun Ancon Chi-Maschine und nicht auf Imitate und Nachahmer-Geräte beziehen.

Außerdem ist es auch nur die Sun Ancon Chi Maschine, welche in Japan, Kanada und Australien von den Gesundheitsministerien als medizinisches Gerät zugelassen wurden und auch den zweifachen Testsieg im "Fit for Fun, Chi-Maschinentest" und im "Grenzenlos, Chi Maschinen Vergleichstest" vom "Lifetest-Institut" trug nur die original Sun Ancon Chi-Maschine davon.